Das richtige Büro auswählen

 In Uncategorized

Wer gerade nicht in Mallorca weilt, sondern nach einem Büro für sein Unternehmen sucht, steht vor einer wichtigen Weichenstellung seiner beruflichen Laufbahn. Mit einem guten Büro ist bereits viel gewonnen, während ein schlechtes Büro ein Unternehmen zurückwerfen kann. Insofern sollte die Wahl eines neuen Büros gut überlegt sein. Wir möchten bei der Entscheidungsfindung helfen, damit Sie die Basis für Ihren Erfolg richtig setzen können.

Luft und Raum
Das neue Büro sollte sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Materialien genügend Platz bieten. Dies gilt nicht nur in Bezug auf die Arbeitsplätze, sondern auch in Bezug auf den Sauerstoff. In Deutschland wird anhand von Mitarbeiterrichtlinien davon ausgegangen, dass ein Mitarbeiter erst bei einem Raumvolumen von 20 Kubikmetern mit genügend Sauerstoff versorgt wird.

Experten fordern aufgrund der Beschaffenheit von modernen Büros, die zumeist so stark abgedichtet sind, dass die Zirkulation von Luft nicht mehr über die Fugen in Fenstern und Türen erfolgen kann, ein deutlich größeres Raumvolumen. Wer ein Büro mieten möchte, sollte zudem die Entwicklung des Unternehmens bei der Raumplanung berücksichtigen. Unternehmen mit starkem Wachstumspotential benötigen in ihrem neuen Büro Ressourcen für neue Mitarbeiter. Das Problem der Überbelegung von Räumlichkeiten kann mit der Untervermietung nicht genutzter Büroräume angegangen werden.

Die Lage des Unternehmens
Neben der Größe ist die Lage bei der Entscheidungsfindung für das neue Büro wichtig. Mit zunehmender Bevölkerungsdichte erhöht sich der Einzugsbereich des Unternehmens, was die Zahlung größerer Mietpreise im Vergleich zu entlegenen Büros begründen kann. Der Einzugsbereich eines Unternehmens wird zusätzlich durch einen zentralen Standort des Unternehmens erhöht, der über eine gute Anbindung zu den anderen Stadtteilen verfügt. Wer hingegen seinen Standort am Stadtrand hat, kann dies bis zu einem gewissen Grad mit der Wirkung durch Nachbarstädte kompensieren.

Für eine schnelle Erreichbarkeit benötigen Mitarbeiter zudem ausreichend große Parkplätze in der Nähe sowie eine gute Anbindung an den ÖPNV. Die Präsenz von Firmen derselben Branche in der Nachbarschaft kann zudem bei der Auftragsfindung und Kontaktpflege helfen sowie die Zusammenarbeit zum Beispiel für gemeinsame Projekte erleichtern. Schließlich hilft ein gastronomisches Angebot in der Umgebung den Mitarbeitern in der Mittagspause, zumal die wenigsten Unternehmen mit Büroräumen über eine Kantine verfügen.

Die Infrastruktur

Neben den Arbeitsplätzen benötigt ein Unternehmer für seine Mitarbeiter sanitäre Anlagen sowie eine Küche. Die Küche sollte zudem ausreichend groß sein, damit die Mitarbeiter hier eine wohlverdiente Pause verleben können und möglichst immer einen Sitzplatz vorfinden. Weitere Räume können für Meetings beansprucht werden, während auch Rückzugsräume für Mitarbeiter nützlich sein können, wenn diese nach stressgeplagten Stunden das Bedürfnis zur weiteren Tätigkeit unter ruhigeren Bedingungen verspüren.

Wichtig ist für Unternehmen im Digitalzeitalter zudem die Geschwindigkeit der Internetverbindung, die in Deutschland noch sehr ungleichmäßig verläuft. Vor allem in dörflichen Strukturen müssen Unternehmen stets mit nicht zeitgemäßen Bedingungen rechnen. Um hier nach dem Einzug keine böse Überraschung zu erleben, hilft es, sich im Vorfeld über das Niveau der Internetverbindung kundig zu machen. Weitere Punkte hinsichtlich der IT-Infrastruktur sind die Abdeckung des Funknetzes für Mobiltelefone sowie genügend Ports für Telefone und Computer.

Förderung der Arbeitsproduktivität
Unternehmen besitzen zahlreiche Hebel, um die Motivation ihrer Beschäftigten anzuheben. Viele dieser Hebel beziehen sich auf die Wahl und Gestaltung des Arbeitsraums. Bereits die Wandfarben und das Binnenklima haben einen Einfluss auf die Arbeitsproduktivität. Was die Wandfarben betrifft, wirkt weiß zum Beispiel steril und unfreundlich, grelle Farben wirken ablenkend und dunkle Farben einschläfernd. Nach einer Arbeitsstudie schärfe hingegen eine rote Wandfarbe den Sinn für Details, was die Experten sich damit erklären, dass rot eine klassische Warn- und Signalfarbe sei, welche bereits unbewusst zur Wachheit und Aufmerksamkeit animiere.

Noch wichtiger ist es, dass die Beschäftigten in Ruhe arbeiten können. Sind im neuen Büro keine Lärmschutzmaßnahmen installiert, wirken sich Hauptstraßen, Fabriken, Kindergärten, Schulen, Spielplätze und Sportanlagen in der unmittelbaren Nachbarschaft störend aus. Um Synergieeffekte zu fördern und die Zusammenarbeit der Mitarbeiter zu fördern, sollten sich die Räumlichkeiten im Büro zudem so gestalten lassen, dass die interne Kommunikation gefördert wird.

Recent Posts

Leave a Comment

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search